HOLZKIRCHE

Sie ist eine der sechs kleinen Holzkirchen, die in unsere Republik aus der Karpatenukraine transportiert wurden. Sie stammt aus Nyizsnye Szeliscse (Нижнє Селище). Ihr Bau begann im Jahre 1601 und wurde erst im Jahre 1641 fertiggestellt – die bauliche Verzögerung geht auf eine Pestepidemie zurück, in deren Folge die gesamte Dorfbevölkerung ausgestorben war.

Ursprünglich war das Bauwerk als Ausstellungsobjekt für die im Jahre 1928 in Brno abgehaltene Ausstellung über zeitgenössische Kultur vorgesehen. Nachdem man aber diese Variante verworfen hatte, wurde die kleine Holzkirche der Pfarrgemeinde von Blansko angeboten. Nach Blansko wurde sie im Jahre 1936 gebracht.

Derzeit gehört sie der Tschechoslowakischen Hussitischen Kirche (Církev československá husitská, CČSH) und ist der orthodoxen Heiligen Paraskevi geweiht.

Es handelt sich um die älteste Kleinkirche des Typs „Máramaros-Siebenbürgen“ im Gebiet der Tschechischen Republik, um sog. „Ruthenische Gotik“.


GPS: 49°21'41.318 N, 16°38'49.791 E


Betriebszeiten:
Sie können sich die Besichtigung mit einem Reiserführer bei Ing. Josef Řádek auf tel. +420 775 020 637 sowie bei Ing. Alois Věžník auf tel. +420 723 854 406 verabreden.


Adresse:
Dřevěný kostelík (Kleine Holzkirche)
Rodkovského 7
678 01 Blansko

tel.: 515 157 087, 606 702 768
fararmartin@email.cz
www.drevenykostelik.cz